Innovationsberater der Handwerkskammer: Eines der dynamischsten Themen sind Onlineshops

Innovationsberater der Handwerkskammer: Eines der dynamischsten Themen sind Onlineshops

Soenke Schierer

Jakob Gelz, Innovationsberater der Handwerkskammer Schwerin. (Foto: Handwerkskammer Schwerin)

(April 2020) Jakob Gelz ist Teamleiter für die Bereiche Innovation und Digitalisierung bei der Handwerkskammer Schwerin über positive Unternehmensbeispiele und das Potenzial regionaler Vermarktung für KMU.

Das Handwerk bündelt zahlreiche Gewerke. So vielfältig, wie die vertretenen Branchen sind, so unterschiedlich reagieren die Unternehmen auch auf Krisen wie kürzlich durch Corona. Jakob Gelz ist Teamleiter für die Bereiche Innovation und Digitalisierung bei der Handwerkskammer Schwerin und kennt viele positive Beispiele dafür, wie Unternehmen genau jetzt Wege suchen, um gestärkt aus der Krise zu kommen.

“Die Krise akzeptieren, jetzt netzwerken, kooperieren und Dinge ausprobieren, um danach gestärkt in die Zukunft blicken zu können.” Das ist die Empfehlung von Jakob Gelz, Teamleiter Innovation und Digitalisierung der Handwerkskammer in Schwerin an das Handwerk. Das Gute – viele Unternehmerinnen und Unternehmer scheinen genau das bereits zu machen. Auch, wenn es wirtschaftlich derzeit schwere Zeiten sind. “Die Soforthilfen wurden natürlich bereits fleißig beantragt und kamen teilweise auch schon an. Das war wohl sehr unbürokratisch”, so Gelz. “Aber die Soforthilfen sind nur eine kurzfristige Hilfe, um jetzt Engpässe zu überbrücken.” Deshalb suchen viele Unternehmen jetzt nach Lösungen für die Krise und genauso für die Zeit danach. 

“Die Anforderungen an die Handwerkskammer haben sich in den letzten Wochen stark verändert. Wir haben eine Betriebsberatung, die sich aktuell ausschließlich um Corona-Themen kümmert”, berichtet Gelz. “Wir haben eine Hotline geschaltet, die nicht mehr still steht.” Die BeraterInnen der Kammer wurden extra kurzfristig geschult und verfolgen jetzt die tagesaktuellen Entwicklungen. 

Newsletter

Informieren Sie sich über die Zukunft des Mittelstands.

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

SHZ – Schleswig-Holstein

Viel Dynamik beobachtet Jakob Gelz auch auf der Seite der Unternehmen. Eines der dynamischsten Themen derzeit sind Onlineshops. Trotz zahlreicher Fragezeichen auf Seiten der UnternehmerInnen suchen viele nach Wegen ihre Produkte und Dienstleistungen jetzt im Netz zu vermarkten. Genau da hilft auch die Handwerkskammer. “Was gehört eigentlich alles dazu zu einem Onlineshop? Was muss ich zuliefern, zum Beispiel Bilder? Was muss ich rechtlich beachten? Und es müssen natürlich auch neue Prozesse geschaffen werden. Liefere ich selbst aus? Oder suche ich mir einen Dienstleister? Kann man das vielleicht mit anderen AnbieterInnen bündeln?” Viele ergreifen laut Gelz genau jetzt die Chance, mitten in der Krise, klären offene Fragen und eröffnen einen Onlineshop. Aber in der Regel regional. “Da passiert grad ganz viel. Und wir hoffen auch, dass wir diese Dynamik vielleicht langfristig mitnehmen können. Schließlich werden jetzt auch Ängste abgebaut.” Jakob Gelz sieht es positiv, dass Unternehmen jetzt in relativ kurzer Zeit viele Erfahrungen sammeln können. Auch dank der Unterstützung unter anderem seitens der Landesregierung. “Vieles ist mit relativ geringem Aufwand möglich. Und dann gibt es ja auch noch Unterstützung zum Beispiel von uns,” sagt Jakob Gelz.

Kenne Sie eigentlich die „NETZfeld: Meet the expert”-Folge mit Jakob Gelz? Hier finden Sie das komplette Gespräch als Video.

Teilen Sie den Inhalt: